Rundbrief Dezember 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

seit längerem arbeiten wir im Kölner Bezirk daran, den Menschenrechtsgedanken auf kommunaler Ebene stärker zu manifestieren. Sei es in der Asylberatung (die gerade Verstärkung sucht) oder in Städtepartnerschaften. In diesem Kontext arbeiten wir aktuell mit der Stadt an der Frage, ob Köln sich als Menschenrechtsstadt oder Shelter-City aufstellen kann. Was bedeuten die verschiedenen Konzepte und wie lassen sie sich praktisch umsetzen? Welche Auswirkungen hätten Sie auf den Alltag der Bürger? Diskutieren Sie am 12. Dezember beim jährlichen Menschenrechtsforum mit unseren Gästen. Mehr zum Thema finden Sie in diesem Rundbrief.

Und vergessen Sie nicht den internationalen Briefmarathon, der gerade angelaufen ist! Die aktuellen Fälle und Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://www.amnesty.de/allgemein/kampagnen/schreib-fuer-freiheit-der-amnesty-briefmarathon-2019

Beste Grüße

das Redaktionsteam


5. Kölner Menschenrechtsforum, „Menschenrechte in der Stadt“

Donnerstag, 12. Dezember, 19 Uhr
FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt, Cäcilienstraße 29-33, Köln

Wir wollen der Frage nachgehen, was kommunale menschenrechtliche Verantwortung konkret bedeutet, wie sie wirksam wahrgenommen werden kann und warum es immer wichtiger wird, städtisches Handeln bewusst an Menschenrechten auszurichten. Von besonderem Interesse ist dabei die Erfahrung von sogenannten „Menschenrechtsstädten“, die versuchen, die Menschenrechte systematisch zur Grundlage und Zielrichtung von Beschlüssen und Maßnahmen zu machen, etwa in Bereichen wie der Aufnahme und der Integration von Flüchtlingen, den Kinderrechten, der Gleichstellung der Geschlechter, der Achtung der Rechte von LGBTI*, dem Recht auf Bildung oder auch dem Recht auf Wohnen. Eintritt frei.
Weiteres unter https://amnesty-koeln.de/2019/12/menschenrechte-in-der-stadt-vielfalt-leben-ungleichheiten-abbauen/


Mitmachen! Die Asylgruppe sucht neue Mitglieder

Das Team sucht Menschen, die sich für die Arbeit mit Geflüchteten interessieren! Unsere Beratungstätigkeit umfasst das Recherchieren zu Herkunftsländern, Begleitung im Asylverfahren und die Vorbereitung auf die Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Bei Interesse einfach Kontakt aufnehmen: asyl@amnesty-koeln.de.

Menschen auf der Flucht: Eine Magnum Photos-Ausstellung in Kooperation mit Amnesty International

Ausstellungseröffnung am Sa. 30. November 2019  –  17.00 Uhr
Kulturkirche Ost,  Kopernikusstraße 34, 51065 Köln-Buchforst

Wie kann es sein, dass beängstigend gefährliche Fluchtrouten besser erscheinen, als dort zu bleiben, wo das eigene Zuhause ist? Wie fühlt es sich an, alles stehen und liegen lassen zu müssen? Unsere Ausstellung „Menschen auf der Flucht“ erzählt Geschichten aus der ganzen Welt über Flucht in den vergangenen 70 Jahren und geht zurück bis zum Zweiten Weltkrieg.
Weiteres unter https://amnesty-koeln.de/2019/11/ausstellung-menschen-auf-der-flucht/


Briefmarathon auf dem Weihnachtsmarkt in Bergisch Gladbach

10. Dezember 2019
Konrad-Adenauer-Platz, Bergisch Gladbach

Nach dem neuen Briefrekord 2018 mit 265.000 Briefen aus Deutschland, weltweit waren es 5,9 Millionen Briefe, sind die Gruppenmitglieder äußerst motiviert, die Anzahl der geschriebenen Briefe wieder zu erhöhen. Kommen Sie vorbei.
Weiteres unter https://amnesty-koeln.de/termin/briefmarathon-in-bergisch-gladbach/


Sie wollen unseren Rundbrief nicht mehr erhalten? Melden Sie sich ab unter https://listen.jpberlin.de/mailman/options/ai-koeln-rundbrief