Amnesty Köln im Domradio

Zum Jahrestag der Gründung von Amnesty International sendete das Kölner Domradio einen Beitrag sowie ein Interview mit Guido Steinke, einem Mitglied des Kölner Bezirkssprecherteams, das man hier nachlesen kann.   Weiterlesen

Treffen mit der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker

Am 31. März trafen sich Vertreter des Kölner Bezirks mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker, zu einem Gespräch über Menschenrechtsthemen. Im Zentrum stand dabei die Frage, wie man menschenrechtliche Themen stärker und konstruktiv in den städtepartnerschaftlichen Dialog einbringen kann. Auch über die Situation der Flüchtlinge in Köln und über die Erfahrungen aus der Weiterlesen

Aktivitäten zum Internationalen Frauentag in Köln und im Kölner Umland

Der Internationale Frauentag war weltweit von vielen Protest- und Aufklärungskampagnen geprägt – ein guter Anlass, auch für die Kölner Amnesty-Mitglieder mit einigen Aktionen auf Frauenrechte aufmerksam zu machen: Rösrath: Die Gruppe Bensberg/Rösrath/Overath war beim Empfang anlässlich des Frauentages mit dem Bürgermeister Marcus Mombauer am 12. März im Schloss Eulenbroich mit einem Stand vertreten, bei dem Weiterlesen

Bergisch Gladbach – Danke an Freunde und Unterstützer

Großen Zuspruch fand die Einladung der Bergisch Gladbacher Amnesty auch in diesem Jahr. Damit bedankten sich die Mitglieder der Gruppe bei ihren Freunden und Unterstützern mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Als Referent berichtete das ehemalige Gruppenmitglied Tom Behrenbeck über seine beeindruckenden Erfahrungen beim sechswöchigen Rettungseinsatz auf dem Schiff „Aquarius“ der Organisation SOS-Mediterranee im vorigen Sommer Weiterlesen

Usbekistan: Journalist Muhammad Bekzhanov endlich frei

17 Jahre lang war er eingesperrt – seit dem 22. Februar ist der Usbeke Muhammad Bekzhanov endlich wieder in Freiheit. Amnesty International hatte jahrelang für die Freilassung des Journalisten gekämpft. Bei seiner Festnahme 1999 wurde ihm vorgeworfen, staatsfeindliche Straftaten begangen zu haben. Mit Knüppelschlägen, Elektroschocks und Sauerstoffentzug wurde er anschließend zu einem falschen Geständnis gezwungen. Weiterlesen